Männerhobbys – wahre Entspannung oder echte Ausrede?

„Deine blöden Angeltrips gehen immer vor!“ – das Streitthema Hobby ist so alt wie Hobbies an sich, denn fast jedes Hobby bedeutet Zeitaufwand und häufig auch Platzbedarf. Und damit sind Konflikte in einer Beziehung vorprogrammiert.

Aber sind Hobbies manchmal auch einfach nur ein Vorwand? Gibt es wirklich so viele Hobby-Eisenbahner wie Eisenbahnen in Kellern? Oder gibt es vielleicht andere Gründe für den Rückzug in den Keller? Können Hobbies mehr als nur Interesse sein? Vielleicht ist an den Vorwürfen ja etwas dran und Hobbies dienen oft als Ausrede weniger Zeit mit dem Partner zu verbringen?

Sich mit einem Hobby auseinanderzusetzen bedeutet Abschalten und Entspannen und den Alltag und die Probleme hinter sich zu lassen. Es sorgt gleichzeitig auch für soziale Kontakte, da man sich mit Gleichgesinnten austauschen kann. Aber sind das die wirklichen Gründe für die Wahl des Hobbys oder gibt es noch andere Motive?

Ein Blick auf die beliebtesten Männerhobbies zeigt nach wie vor eine klare Tendenz zu typischen Männerbeschäftigungen

Männerhobby Nummer 1 – Heimwerken

Was könnte männlicher sein als Hämmern, Sägen und Drechseln? Und auf den ersten Blick ein Hobby von dem beide Geschlechter profitieren können und das ganz ohne Hintergedanken, oder? Der männliche Instinkt der Herr im Haus zu sein und sich als Macher darzustellen wird mit keinem anderen Hobby besser zufrieden gestellt. Und ganz nebenbei macht man sich für das andere Geschlecht interessant und attraktiv, denn Frauen mögen es sehr, wenn der Mann sprichwörtlich gesehen keine zwei linken Hände hat.So lässt sich auf der einen Seite das andere Geschlecht beeindrucken und auf der anderen Seite bietet das Hobby viele Möglichkeiten sich in den Keller, Schuppen oder in die Garage zurückzuziehen – ohne gestört zu werden! Da kann die Reparatur des Bilderrahmens schon mal ein paar Wochen dauern…

Männerhobby Nummer 2 – Autos

Kaum ein männlicher Artgenosse der nicht ohne Nachzudenken die PS-Zahlen des neuesten Ferrari Modells oder des eigenen Flitzers mit leuchtenden Augen runterrasseln kann. Das eigene Auto wird wie ein heiliger Gral behandelt. Es wird getunt und poliert und der Lack gewachst. Natürlich bietet auch dieses Hobby sowohl die Chance das andere Geschlecht zu beeindrucken und als auch eine Ausrede sich wegen „Autopflege“ am Wochenende stundenlang in die Garage zurückzuziehen.

Männerhobby Nummer 3 – Motorradfahren

Es gibt kaum ein anderes Hobby, das so eng mit dem Freiheitsgefühl verknüpft ist wie das Motorrad fahren. Wer träumt nicht davon mit der Harley die Route 66 entlang zu bettern. Die meisten Männer sind von Motorrädern fasziniert und erfahren dabei einen puren Adrenalinkick. Aber genau wie das Hobby Autofahren erfüllt auch das Motorrad zwei wichtige Funktionen – Beeindrucken und Auszeit. Mit dem richtigen Motorrad zieht man die Blicke auf sich und natürlich braucht jedes Motorrad auch eine Menge Aufmerksamkeit.

Männerhobby Nummer 4 – Grillen

Häufig die letzte Hochburg der Männlichkeit in Haus und Garten – der Grill. Schon mit den ersten Sonnenstrahlen im Frühling wird der Grill auf Hochglanz gebürstet, Holzkohle und Anzünder bereitgestellt, Garzeiten und Temperaturen werden getestet, Saucen, Marinaden und Gewürze vorbereitet. Aber auch hier ist das Konfliktpotential gewaltig. Kohle- oder Gasgrill? Schon bei der Entscheidung prallen die Vorstellungen aufeinander und der wahre Kampf geht erst richtig los wenn es um Beilagen oder Aufräumen geht. Während Mann davon ausgeht dass mit dem Grillen des Fleisches die Hauptarbeit getan und das kühle Blonde zum Abschluss mehr als gerechtfertigt ist, findet sie unverständlicherweise dass verschiedene Salate und Beilagen auch viel Arbeit machen – ganz zu schweigen von dem Schlachtfeld das die Zubereitung der Marinaden in der Küche hinterlassen hat.

Männerhobby Nummer 5 – Kochen

Bei immer mehr Männern wird Kochen  zu einem beliebten Hobby. Sie können dabei entspannen und abschalten und obendrein den Partner – oder solche die es werden sollen – beeindrucken. Ähnlich wie beim Grillen ist aber das Nachher meistens ein gefährliches Minenfeld. Wieviel Dreck darf man machen ohne selbst zum Geschirrspülmittel greifen zu müssen? Und wenn Mann dann völlig erschöpft auf dem Sofa sitzt und auf die Lobeshymnen wartet kann es schon mal sein dass ihm stattdessen eisiges Schweigen entgegenschlägt.

Männerhobby Nummer 6  – Modelleisenbahn

Die Modelleisenbahn ist so alt wie die Eisenbahn an sich aber immer noch sind Männer aller Altersgruppen von der Miniaturwelt der Bahn fasziniert. Nicht wenige Väter können es kaum abwarten ihren neugeboren Söhnen endlich eine Eisenbahn zu schenken. Sie gestalten mit voller Freude die Schienen, Strecken und Umgebung während der Sohn im Kinderwagen schläft. Aber kein anderes Hobby bietet auch eine so hervorragende Ausrede sich in aller Ruhe zurückzuziehen.

Fazit

Zweifelsohne brauchen Männer etwas, um abzuschalten und den Alltag hinter sich zu lassen. Hobbies haben viel Positives. Sie sorgen für Gesprächsstoff und auch für einen freien Kopf, denn sie lösen Anspannung, lenken ab und verschaffen Zufriedenheit. Aber richten sich Männer bei der Auswahl des Hobbies wirklich nach Vorlieben oder spielen nicht auch immer andere Beweggründe eine Rolle? Kann es nicht sein, dass das Beeindrucken des anderen Geschlechts häufig ausschlaggebender Faktor ist? Und sucht sich der ein oder andere Ehemann sein Hobby nicht auch danach aus wieviel Zeit er ohne Diskussion allein verbringen kann? Egal was der Grund für die Auswahl ist – jeder braucht ein Hobby das Spass macht und Ablenkung vom Alltag bietet.