Die giftigste Schlange der Welt. Die 10 tödlichsten Schlangen

Die giftigste Schlange der Welt. Hier die Tödlichsten!

Die giftigsten Schlangen der Welt sind heute unser Thema. Heute geht es also weder um die schnellsten Tiere, die stärksten Tiere oder die schlausten Tiere, sondern um Schlangen.

Die gefährlichsten Schlangen der Welt

Es ist immer wieder faszinierend, wie Schlangen ihre Waffen einzusetzen wissen. Manche würgen, ander wiederum verfügen über ein tödliches Gift, das auch für den Menschen eine bedrohliche Gefahr darstellen kann. Wir haben mal recherchiert und in unserer Giftigste Schlangen der Welt – Liste jene Schlangen, mit dem tödlichsten und gefährlichsten Gift gelistet. An dieser Stelle sei nochmal erwähnt, dass nicht jede Schlange giftig, mache aber sind gar so giftig, dass ein Biss binnen weniger Minuten zum Tod führen kann.

Wo leben die giftigsten Schlangen?

Schlangengift ist keine regionale Sache. Nahezu auf allen Kontinenten finden sich giftige und weniger giftige Schlangen mit völlig unterschiedlichen Lebensräumen und Verhaltensweisen. Einige mögen tropischen Regenwald, andere das Wasser und andere wiederum schlängeln sich durch die Wüste Australiens. Wo auch immer Du bist, dort wird es wohl auch giftige Schlangen geben.

Die Top 10 der Giftschlangen

Hier sind die Top 10 Giftschlangen, denen Du ungern begegnen möchtest, wenn sie schlechte Laune haben.

Die Klapperschlange. Platz 10 der Giftigsten

Klapperschlangen sind nicht zuletzt aufgrund vieler Verfilmungen und ihrem interessanten Rasseln sehr bekannt. In unserer Top 10 belegen Klapperschlangen jedoch gar nur den 10. Rang, den tödlich sind diese Schlangen für den Menschen nur äusserst selten. In den USA und in Mexiko gibt es zahlreiche unterschiedliche Arten der Klapperschlangen.

Die indische Kobra. Platz 9

Natürlich darf auch die Kobra nicht fehlen. Nicht wenige der giftigsten Schlangenarten stammen aus Indien. Hier findet die indische Kobra den idealen Lebensraum vor und trifft hier auf zahlreiche kleine Tiere. Die Schlange liebt kleine Nager und Amphibien. Jenem, der einer indischen Kobra begegnet sei gesagt, dass diese Schlange ihr Gift nicht nur durch einen Biss injiziert, sondern es auch spuckt. Man möge hier also besonderen Abstand halten und vor allem auf die eigenen Augen achten.

Platz 8. Die schwarze Mamba

Über die Schwarze Mamba oder Black Mamba ranken sich ebenfalls viele Legenden. Kobe Briant wird im übrigen ebenfalls „Black Mamba“ nach dieser Schlangenart genannt, doch sind seine Basketballkörbe und Aktionen gewiss nur halb so gefährlich wie die Bisse jener Giftschlange. In Punkto Angriffslust schenken sich Kobe und die schwarze Mamba nicht viel und genau hier liegt das Problem für den Menschen. Den entscheidend für tödliche Zwischenfälle aufgrund einer Schlangenbegegnung ist nicht nur die Wirkung des Gifts, sondern auch die Verhaltensweisen einer Schlangenart. Schwarze Mambas sind schnell reizbar und parallel hierzu leider auch extrem giftig, was zu zahlreichen Todesfällen führte. Die giftigste Schlage der Welt ist die Black Mamba jedoch nicht.

Tigerottern. Ein australischer Killer und Platz 7.

Wer Tigerottern antreffen möchte, muss weit in den entfernten Regionen Australiens nach ihnen suchen. So sind es der Süden Australiens und weitere Regionen Tasmaniens, die Tigerottern als Heimat dienen. Tigerottern findet man sowohl in feuchten als auch in trockenen Regionen vor und meidet leider so gar nicht Häuser des Menschen, was Tigerottern nicht selten zum Killer macht. Ihr Gift führt zu Lähmungen und erschwert die Blutgerinnung. Nicht selten eine tödliche Begegnung für Menschen.

Platz 6. Der blaue Krait. Auf nach Thailand

Zu den Opfern des blauen Kraits gehören zumeist andere Schlangen, denn jenen gehören zu seiner Leibspeise. Leider kommt es jedoch auch zu tragischen Begegnungen mit dem Menschen, denn der blaue Krait lebt nicht selten in der Nähe von Dörfern, die nicht selten von feuchten Reisfeldern umgeben sind und somit einen idealen Lebensraum schaffen. Der Schlangenforscher Slowinski verwechselte einst den blauen Krait mit einer ungiftigen Schlangenart und bezahlte diese Verwechslung mit dem Tod.

Platz 5. Die östliche Braunschlange. Nicht so bekannt, aber hoch giftig

Diese Schlangenart ist gewiss nicht so bekannt wie zum Beispiel Klapperschlage, schwarze Mamba oder Kobra, doch gilt diese Giftschlange als eine jener Schlangen mit dem giftigsten Gift. In Australien bis Indonesien beheimatet, führt diese Schlange auch bei Menschen nicht selten zum Tod.

Giftschlange Nummer 4. Todesotter

Wenn eine Gitschlange Todesotter heisst, klingt das nicht gerade danach, als müsse man dieses Tier den ganzen Tag kuscheln. ganz im Gegenteil. Abstand halten ist angesagt, denn Todesottern, die im übrigen nur bis zu 60cm lang werden, gehören ebenfalls zu den Killern Australiens. Ihr Gift lähmt und führt zu Muskelkrämpfen. Weitere Merkmale des Gifts sind Gewebeabsterben und Verhindern der Blutgerinnung.

Interessanter weiterer Fakt zu Todesottern: Es gibt Vögel, die ihre Nester mit der Haut der Todesotter ummanteln, um eine abschreckende Wirkung auf Raubtiere zu erzielen.

Zeit für die Top 3 der giftigsten Schlangen

Hier kommen die drei giftigsten Schlangen der Welt.

Nummer 3 der Kategorie giftigste Schlange der Welt: Die philipinische Kobra


Auch diese Kobra spuckt ihr Gift und ist nicht selten in der Nähe von menschlichen Dörfern anzutreffen. Ihr Gift ist extrem tödlich und führt bei Atemlähmungen binnen 30 Minuten zum Tod.

Der Inlandtaipan. Ein weiterer Killer aus Australien. Platz 2

Der Inlandtaipan wird unter anderem auch Zornschlange genannt. Er gilt eigentlich als wenig aggressiv, doch sein Gift verursacht, sofern kein Gegengift gespritzt wird, einen qualvollen Tod. Sein Nervengift ist nochmal um das 50 fache giftiger als zum Beispiel jenes Gift der indischen Kobra.

Platz 1. Die giftigste Schlange lebt im Wasser. Belcher’s Sea Snake

Das Gift jener Seeschlange ist um ein vielfaches giftiger als bei allen anderen Schlangen. Nur ein kleines bisschen des Gifts dieser Art könnte tausende Menschen töten. Viele Todesfälle gibt es zum Glück durch Begegnungen mit dieser Giftschlange nicht, was zunächst an ihrem Haitat, dem Wasser, liegt, aber auch dem sehr zurückhaltenden Wesen. Wer diese Schlange respektiert und Abstand einhält, sollte also außer Gefahr sein.

All jene Schlangen sind gewiss nichts für Euer Terrarium. Wer sich mit geeigneten Schlangen für das Aquarium auseinandersetzen möchte, dem sei empfohlen vorab gut zu recherchieren, um zu sehen ob die Schlange artgerecht gehalten werden kann. Verschiedene Terrarium Guides geben einen guten Überblick darüber, welche Anforderungen der Besitz einer Schlange mit sich bringt. Bei Schlangen wie bei Katzen oder Hunden gilt, wer sich ein Tier zulegt, trägt die Verantwortung.