Übergangsjacke – was ist das eigentlich?

So langsam geht der Sommer zu Ende, die Tage werden kürzer und die Temperaturen normalisieren sich nach der Hitzewelle auch langsam wieder. Und trotz der viel diskutierten Klimaerwärmung müssen wir uns bald der unausweichlichen Tatsache stellen, dass die Jackenzeit demnächst ansteht. Designer in den Modehäusern von Paris bis Mailand sind seit Monaten damit beschäftigt die ausgefallensten, aber leider auch untragbarsten, Modelle zu entwerfen. In den Modegeschäften und Kaufhäusern macht die Bademode Schritt für Schritt den Jackenständern Platz.

Und in den einschlägigen Zeitschriften und Magazinen kommt immer öfter der Begriff der „Übergangsjacke“ vor. Und ohne Übergangsjacke scheint ein Überleben kaum denkbar. Keiner steht gern als Ignorant in Modesachen da und so nicken wir meist wissend mit dem Kopf, wenn das Wort „Übergangsjacke“ fällt. Aber was in aller Welt ist eigentlich eine Übergangsjacke?

Kurz gesagt ist eine Übergangsjacke der Zwischenschritt zwischen „keine Jacke“ und „Wintermantel“, zwischen Sommer und Winter. Klingt einfach – ist es aber nicht. Der Haken liegt wie so oft in der Modewelt im Detail. Denn auch wenn die Definition relativ eindeutig scheint bleibt doch noch sehr viel Spielraum für Interpretation. Ab welchen Temperaturen ist die Übergangsjacke ein absolutes Muss? Woher weiss ich wann es zu früh für die Jacke ist und wann bereits der Wintermantel angesagt ist? Und gibt es Vorschriften beim Stil? Gilt ein Blazer als Blazer oder als Übergangsjacke? Ein modisches Minenfeld auf das wir uns nicht ohne gründliche vorherige Information und Beratung wagen sollten.

Übergangsjacken für Damen

Ein Blick auf die Damenwelt lässt uns mit Erstaunen und Verwunderung feststellen dass das Thema weder für Verkäuferinnen noch Käuferinnen verwirrend zu sein scheint. Mit entschlossenem Blick stürzt sich „Frau“ in das Vergügen und kommt meisten nicht nur mit einem sondern auch gleich mehreren Exemplaren aus der Kategorie „Übergangsjacke“ nach Hause. Die Neulinge verdrängen dann in der Garderobe die Modelle des letzten Jahres gnadenlos. Was wiederum die Herren der Schöpfung noch weiter verwirrt – wozu braucht man-/frau mehr als eine Übergangsjacke? Und warum ist die Haltbarkeit einer Jacke auf 6 Monate begrenzt? Gilt das alles nur für Modelle aus der Damenabteilung oder auch für uns?

Übergangsjacken für Herren

Natürlich können wir uns vor den Damen nicht bloss stellen und unsere Unwissenheit kund tun. Also bleibt uns nichts anderes übrig als mit den kärglichen Ergebnissen der Google Suchmaschine bewaffnet ein Modegeschäft zu betreten und zu hoffen dass uns niemand unsere totale Ratlosigkeit anmerkt. Glücklicherweise ist die Jackenabteilung relativ einfach zu finden und damit die erste Klippe elegant umschifft. Aber die Euphorie legt sich schnell angesichts der Unmengen völlig unterschiedlicher Jacken und ¾-Mäntel (gelten die kürzeren Mäntel auch als Jacken?). Sind das alles Übergangsjacken oder sind da auch schon Wintermodelle dabei? Der Reflex den Rückwärtsgang einzulegen und einfach mit einem dicken Pulli den Herbst zu überstehen wird immer grösser. Warum nicht einfach Anfang des Winters wiederkommen und einen klar erkennbaren und einfach zu identifizierenden Wintermantel kaufen? Aber outen wir uns damit nicht als Modemuffel oder schlimmer noch als Feigling wenn wir ohne die scheinbar essentielle Übergangsjacke ins Büro kommen?

Also hilft nur der Frontalangriff. Mit wissendem Blick auf einen Jackenständer zusteuern und aufs Beste hoffen. Wie schwer kann es schon sein? Der hilfsbereite Verkäufer hat unsere Unentschlossenheit natürlich sofort bemerkt und bombadiert uns mit Fragen die nur dazu beitragen unsere Verwirrung noch zu steigern. Welches Material, welche Farbe und für welchen Anlass? Ist das wirklich alles so wichtig? Wir wollten doch nur eine simple Jacke kaufen! Nach einer qualvollen Ewigkeit – oder zumindest was sich danach angefühlt hat – haben wir endlich eine Jacke gefunden. Angeblich unterstreicht die Kaschmirwolle als Naturfaser dezent unseren Charakter und das matte Kobaltblau passt hervorragend zu unserer Augenfarbe. Es liegt sicherlich an unserer „Modemuffeligkeit“, dass wir das Ganze in unseren eigenen Worten als den Kauf einer blauen Herbstjacke beschrieben hätten. Aber was wissen wir schon von den Finessen der Welt der Haut Couture?

Was ist eine Übergangsjacke?

Auch auf Gefahr hin dass ein gemeinsamer Aufschrei von New York bis Paris geht aber eine Übergangsjacke ist zu allererst nichts anderes als ein Kleidungsstück das im Herbst und Frühling verhindert dass wir frieren. Ob einfach und praktisch oder dem neuesten Modetrend entsprechend bleibt jedem von uns selbst überlassen.