Bartstyles 2018 – was ist in, was out?

Glatt rasierte Wangen oder Vollbart? Jeder Mann steht regelmäßig vor der Entscheidung, ob er seine Gesichtshaare stehen lassen soll oder nicht. Immer mehr Männer entscheiden sich derzeit für den Bart – denn dieser steht für Männlichkeit. Zudem wirken sie damit selbstbewusst, erfolgreich und attraktiv.  Doch es gibt zahlreiche unterschiedliche Formen, zwischen denen Mann wählen kann. Welcher Bart ist 2018 die richtige Wahl? Was ist in und was out? Wir zeigen Dir die angesagten Bartstyles für dieses Jahr:

So trägt Mann 2018 seinen Bart:

Auf seine Gesichtsbehaarung muss Mann – entgegen vieler Prognosen von Stilexperten – auch in diesem Jahr nicht verzichten. Doch die Auswahl der Styles ist groß. Was liegt derzeit wirklich im Trend?

Der Drei-Tage-Bart:

Du wünschst Dir einen Style, der besonders schnell gewachsen ist und relativ wenig Pflege benötigt? Diese Kriterien erfüllt der Drei-Tage-Bart. Deshalb ist er bei Männern sehr beliebt. Voraussetzung ist jedoch, dass die Gesichtshaare gleichmäßig wachsen. Schön gepflegt und definiert wirkt er, wenn Du ihn regelmäßig auf 1,2 mm zurückstutzt und für eine saubere Kontur sorgst. Zudem solltest Du darauf achten, dass der Drei-Tage-Bart symmetrisch ist. Damit er gepflegt erscheint, darfst Du auch den Halsbereich nicht vergessen. Denn alles, was unterhalb des Kehlkopfes liegt, solltest Du sauber rasieren. So schaffst Du einen gepflegten und maskulinen Bartstyle, der sich sehen lassen kann.

Der Fünf-Tage-Bart:

Dabei handelt es sich um eine etwas längere Version des altbekannten Drei-Tage-Bartes. Mit diesem Stoppel-Look wirkst Du lässig und cool. Zudem kommt dieser Style auch bei der Damenwelt gut an. Achte jedoch darauf, dass Du ihn regelmäßig akkurat trimmst. Ansonsten kann diese Gesichtsbehaarung schnell ungepflegt erscheinen. Tragen können den Fünf-Tage-Bart vor allem Männer mit einem länglichen oder rechteckigen Gesicht. Denn dieser gleicht harte Konturen optimal aus.

Der akkurate Vollbart:

Du bist auf der Suche nach einem Bartstyle, der auch für den Businessalltag geeignet ist? Dann ist ein akkurat gestutzter Vollbart die ideale Wahl. Dieser wirkt maskulin und gepflegt. Um ihn tragen zu können, solltest Du einen regelmäßigen Bartwuchs haben. Zudem verleiht er Männern mit einem länglichen, schmalen Gesicht mehr Fülle. Jedoch kannst Du Dich ebenfalls für diese Variante entscheiden, wenn Du ein dreieckiges oder herzförmiges Gesicht hast. Damit dieser Bartstyle stets gepflegt wirkt, solltest Du ihn jeden zweiten Tag trimmen. Dabei musst Du die Oberlippe, die Wangen sowie die Kinnpartie sauber definieren. Besonders geschmeidig wird Dein Bart, wenn Du am Morgen ein paar Tropfen Öl aufträgst. Weitere Pflege-Tipps für den perfekten Bart erhältst Du in diesem kostenlosen Bart-Ratgeber. So sieht Dein Bart immer perfekt aus.

Der Van-Dyck-Bart:

Deine Gesichtsbehaarung wächst eher spärlich? Dann könnte dieser Look die perfekte Lösung für Dich sein.  Dabei handelt es sich um eine Kombination aus einem Ziegen- und Oberlippenbart. Wenn Du möchtest, kannst Du Dir zusätzlich Kotletten stehen lassen. Bezüglich der Länge darfst Du variieren. Optimal geeignet ist der Van-Dyck-Bart für diejenigen, die ein ovales Gesicht haben. So kommt er ideal zur Geltung.

Von diesen Bartstyles sollest Du 2018 besser die Finger lassen

Total out sind in diesem Jahr vor allem Bärte, die gefärbt sind oder zu akkurat getrimmt. Denn Männer stehen 2018 zu kleinen Makeln. Diese lassen sie nur noch maskuliner erscheinen. Grundsätzlich gilt jedoch – trage den Bart, der Dir gefällt. Denn nur so fühlst Du Dich wohl – und das ist das Wichtigste.