Du möchtest dir einen Rasierer kaufen? Hierauf solltest du achten!

Das Rasieren ist eine der Aktivitäten, die sich über Jahrzehnte hinweg als eine DER männlichen Pflichtaktivitäten überhaupt behauptet hat. Zwar wurde der Vorgang der Rasur selbst über die Jahre hinweg vereinfacht – das klassische Rasiermesser wurde mit der Zeit vom Elektrorasierer abgelöst – was allerdings nicht heißt, dass man als Mann weniger „Sorgen“ in Bezug auf seine Rasur bzw. seinen Rasierer hat. Denn jährlich kommen viele neue Rasierapparate hinzu, so dass Man(n) kaum noch den Überblick darüber behalten kann was die jeweiligen Rasierer eigentlich können und welcher Rasierer nun der Beste für den eigenen Bart ist.

Um euch bei dieser doch nicht unwichtigen Entscheidung zu unterstützen, möchten wir euch in diesem kleinen Beitrag einen Überblick darüber geben, auf was es vor dem Kauf eines Rasierers zu achten gilt und was guten Rasierer von den weniger Guten unterscheidet. So stellen wir zumindest teilweise sicher, dass dein Bart die benötigte Pflege und Aufmerksamkeit bekommt!

Die Grundsatzfrage: nehme ich den Elektro- oder Nassrasierer?

Wer sich auf die Suche nach dem passenden Rasierer macht, muss zunächst klären, welche Art von Rasierer für ihn überhaupt in Frage kommt. Hier trennt sich zumeist die Spreu vom Weizen, da sich Elektro- und Nassrasierer doch erheblich unterscheiden. In der Regel prallen bei diesem Gesprächsthema zwei verschiedene Welten aufeinander.

Die einen schwören dabei auf die Nassrasur und würden ihren Nassrasierer gegen keinen Elektrorasierer der Welt tauschen. Die Begründung liegt dabei auf der Hand. Zum einen ist die Variante „Nassrasur“ in den meisten Fällen gründlicher, als die Elektro-Variante. Zum anderen schont die Nassrasur die Haut deutlich mehr. Dies liegt daran, dass vor der Rasur entsprechender Rasierschaum und einigen Fällen sogar „Pre-Shave-Lotions“ auf die eigene Haut aufgetragen werden. Dies macht die Barthaare bzw. die Haut weich und vereinfacht den Prozess der Rasur um ein Vielfaches. Außerdem ist die Auswahl im Bereich der Nassrasierer deutlich kleiner. Für viele Männer kein unwichtiger Punkt! Man weiß schließlich, wie gerne Männer shoppen…

Im Falle der Elektrorasierer ist die Auswahl da schon deutlich größer. Meist holt man sich als Mann zu diesem Thema die ersten Tipps nicht im Einkaufsladen, sondern auf Rasierer Vergleichsseiten wie http://rasierer-tests24.de. So bekommt man ein erstes Bild darüber, was die Elektrorasierer dieser Welt zu bieten haben und worauf man beim Kauf achten muss.

Der Elektrorasierer – eine völlig neue Welt!

Wer zum ersten Mal einen Elektrorasierer benutzt, taucht gefühlt in eine völlig neue Welt ein. Allein schon aufgrund der Tatsache, dass die morgendliche Idylle beim Rasieren durch das Rauschen des Motors im Rasierer ersetzt wird.

Elektrorasierer glänzen zunächst einmal damit, dass sich der Rasierkopf an die Konturen des Gesichts anpasst und so dafür sorgt, dass bei der Rasur kein Barthaar ungekürzt bleibt. Die Scheren der Rasierer arbeiten dabei extrem schnell. Ihre Bewegungen sind für das Auge nicht sichtbar, da sie mehrere Zehntausend Scherenbewegungen pro Minute machen!

Ein feiner Vorteil, den man beim Elektrorasierer bekommt: die meisten Geräte sind selbstreinigend. Nach dem Rasieren müssen sie lediglich auf die mitgelieferte Ladestation gelegt werden und die Reinigung beginnt. Wie auch bei den Nassrasierern trägt allerdings auch der Elektrorasierer wiederkehrende Kosten nach sich. Dort, wo bei der einen Variante regelmäßig die Klingen getauscht werden müssen, muss bei der anderen, elektrischen Variante regelmäßig dafür gesorgt werden, dass die Reinigungsflüssigkeit des Rasierers, welche in der Regel an der Unterseite der Ladestation angebracht ist, gewechselt wird. Sonst wird der eigene Rasierer nicht mehr vollständig sauber!

Besonders beliebt sind die Elektrorasierer, die wasserfest sind und deshalb auch unter der Dusche benutzt werden können. Dies vereinfacht den morgendlichen Ablauf in der Regel enorm, da man die wichtigsten Schritte am Morgen – inklusive des Putzens der Zähne – bequem, in einem Schritt abarbeiten kann. Auf diesem Gebiet kann der Nassrasierer nicht mithalten!

Fazit – euer Rasierer, eure Regeln!

Ganz klar: die Rasierer auf dem Markt sind so individuell wie die Männer selbst! Jeder Rasierer hat andere Funktionen, ein anderes Gewicht und eine andere Größe. Hier muss man sich auf seine eigenen Vorlieben verlassen und letztendlich den Rasierer wählen, der am besten zu den eigenen Bedürfnissen – und dem eigenen Geldbeutel – passt.

Selbstverständlich spricht rein gar nichts dagegen beide Varianten im Badschrank stehen zu haben. Elektrorasierer, wenn es schnell gehen muss, Nassrasierers, wenn es vor dem nächsten Date besonders gründlich werden muss. Beispielsweise so könnte man die Verwendung des jeweiligen Rasierers in sinnvolle Kategorien einteilen.

Wie ihr euch auch entscheidet: lasst ruhig etwas Abstand zwischen zwei Rasuren. Den oftmals ist nicht die Glattrasur, sondern ein gepflegter Bart, den Frauen wirklich sexy und anziehend finden!