Alternative Heizmethoden – so funktioniert die Infrarotheizung

Männer und Technik…eine Liebe, die vermeintlich niemals enden wird! Viel zu sehr lieben wir Männer Innovationen und neue „Gadgets“ aus allen Lebensbereichen. Ständig auf der Suche nach dem nächsten „must have“, stoßen immer Männer auf die sog. „Infrarotheizung“. Diese sehen in aller Regel nicht nur cool aus, sondern versprechen auch noch viele weitere Vorteile, bei der die herkömmlichen Heizungen nicht mithalten können. Wirklich wahr oder einfach nur ein Gerücht? Wir werfen in diesem Beitrag einen genauen Blick auf die Infrarotheizung und verraten euch nicht nur was sie genau ist, sondern vor allem auch, welche Vorteile sie euch gegenüber den herkömmlichen Heizmethoden bietet. Und: wer auf der Suche nach dem nächsten Schnäppchen ist, der kann beruhigt sein! Denn im besten Fall könnt ihr mit der Infrarotheizung nicht nur den „Look“ eurer Wohnung aufwerten, sondern außerdem auch bares Geld sparen. Allein letzteres macht die Infrarotheizung zu einem äußerst begehrenswerten Objekt!

Wie unterscheidet sich die Infrarotheizung von einer gewöhnlichen Heizung?

Infrarotheizungen unterscheiden sich gegenüber den herkömmlichen Heizungen vor allem in ihrem Wirkungsgrad. Während „normale“ Heizungen kalte Luft aus dem Umfeld ziehen, erwärmen und dann im Zimmer verteilen, bestrahlen Infrarotheizungen die in dem Raum umliegenden Objekte. Diese wiederum nehmen und speichern die Wärme und sorgen bspw. dafür, dass sich die warme Luft nicht an der Decke des jeweiligen Raumes, sondern in den Objekten selbst sammelt. In einzelnen versuchen konnte mit der Infrarotheizung sogar ein Wirkungsgrad von bis zu 100% erzielt werden, während herkömmliche Heizungen regelmäßig einen Wirkungsgrad zwischen 60-80% erzielen. Ein wichtiger Punkt, der vor allem die Allergiker unter euch wird aufhorchen lassen: die Infrarotheizung wirbelt beim Heizen keinen Staub auf! So wird euer „Näschen“ im Alltag geschont und ihr könnt euch innerhalb eurer vier Wände, auch mit einer Hausstauballergie, vollkommen entspannen!

Welche Vorteile bietet eine Infrarotheizung dem Nutzer?

Der Vorteil, der für die meisten Käufer im Zusammenhang mit der Infrarotheizung am wichtigsten ist: mit der Infrarotheizung könnt ihr Geld sparen! Und in Einzelfällen davon nicht wenig! Allerdings sei an dieser Stelle gesagt, dass dieser vermeintliche Vorteil schnell von eurem Stromanbieter konterkariert werden kann. Habt ihr euch nämlich für den falschen, extrem teuren Tarif entschieden, so wird auch die Benutzung der Infrarotheizung im Zweifelsfall extrem teuer. Hier solltet ihr euch vorab also genau zu eurem Stromanbieter, außerdem zum genauen Stromverbrauch euren neuen Infrarotheizung informieren – sonst erlebt ihr schlimmsten Fall eine negative Überraschung!

Das Schöne an Infrarotheizungen: auch Designtechnisch machen sie ordentlich was her! Und: die modernen Heizungen sind in verschiedenen Formen und Farben erhältlich. Manche Infrarotheizungen sind sogar so stilvoll entworfen worden, dass sie zunächst gar nicht als Heizung wahrgenommen werden. Kein Wunder, können manche Infrarotheizungen sogar als Whiteboard genutzt werden! Für euch sind die verschiedenen Optionen in puncto „Design“ natürlich ein klarer Vorteil, denn so habt ihr die Flexibilität die Heizungen nach eurer Inneneinrichtung zu wählen und die Heizung voll an diese anzupassen – wichtig für diejenigen unter euch, die es zuhause stilvoll mögen!

Soll ich die herkömmlichen Heizkörper in meiner Wohnung wirklich komplett ersetzen?

Falls ihr nun schon länger darüber nachdenkt, wie ihr eure Kosten in der Winterzeit, wo regelmäßig viel geheizt werden muss, drücken könnt, dann könnte die Infrarotheizung die perfekte Lösung für euch sein! Das heißt allerdings nicht, dass ihr ausschließlich die Infrarotheizung, über den ganzen Winter nutzen müsst. Gerade wenn ihr nämlich in einer Gegend in Deutschland wohnt, in der es über den Winter richtig „frostig“ wird, reichen die Strahlen der Infrarotheizung ggf. nicht aus. In diesen Fällen solltet ihr die Infrarotheizung als sinnvolle Ergänzung und weniger als vollwertigen Ersatz sehen. Sobald es dann im Frühjahr etwas wärmer wird, könnt ihr eure Gas- bzw. Ölheizung dann allerdings schnellstmöglich abstellen und ausschließlich nur noch über Infrarotstrahlen heizen. Je nach Größe eurer Wohnung müsst ihr euch natürlich um entsprechend viele Infrarotheizungen kümmern. Ein Experte vor Ort hilft euch allerdings in jedem Fall dabei, die richtige Stärke und die richtige Menge an Infrarotheizungen für eure vier Wände zu bestimmen!