Stopfmaschine – Stopfmaschine – Welche, wie und warum?

Während Filme in Hollywood früher ohne coole Jungs mit Zigarette im Mund kaum vorstellbar waren, geht heute der Trend weg von der zweifelsohne ungesunden Angewohnheit. Sehr wohl aber gibt es in Deutschland noch zahlreiche Raucher und einhergehend damit natürlich auch einen gigantischen Markt für Zubehör.

Die Stopfmaschine – Der Helfer für jene, die selbst drehen wollen

Rauchen wir nicht günstiger, so viel ist klar. Viele wollen sich dennoch nicht vom Rauchen abhalten lassen und setzen inzwischen auf die Zigaretten, die man selbst dreht. Eine Stopfmaschine, entweder elektronisch oder zum manuellen Bedienen kann das Leben des selbstdrehenden Rauchers erleichtern. Natürlich geht hiermit auch das Ritual des Selbstdrehens ein wenig verloren, doch spart die Stopfmaschine Nerven und in jedem Fall dürfte die Stopfmaschine den Geldbeutel schonen.

Auch mit einer Stopfmaschine ist Selbermachen angesagt, nur dass man in diesem Fall eben Unterstützung durch eine Stopfmaschine erhält. Die elektrische Stopfmaschine wird zur Hilfe, indem man zunächst denn Tabak im Stopfgerät platziert. Im nächsten Schritt und das im Handumdrehen, wird der Tabal in die Hüllse gestopft. So lässt sich präzise arbeiten und das Ergebnis wird professioneller aussehen als es der Fall wäre, wenn der ungeübte Zigarettendreher es ohne Stopfmaschine macht.

Stopfmaschinen verändern sich

Wie bei allen Alltagshelfern, so entwickeln sich auch die Stopfmaschinen kontinuierlich weiter, was nicht bedeutet, dass viele Raucher noch auf die manuelle Stopfmaschine verzichten wollen. Manche wissen jedoch die elektrische Stopfmaschine zu schätzen, die den Prozess des Stopfens noch einfacher macht.

Welche Stopfmaschine?

Blicken wir nun auf einige Modelle, die beliebt sind..

Powermatic Plus 2

Die Powermatic 2 Plus – Maschine gehört wohl zu den begehrtesten Modellen, wurde jedoch nochmals mit der Powermatic 3 Plus und gar Powermatic 4 erweitert. Zu den wohl beliebtesten Stopfmaschinen bei Selberdrehern zählen wohl die Powermatic Maschinen. Blickt man so etwa auf die Powermativ 2 Plus, so punktet diese gleich mit einigen Vorzügen. Die Maschine verzichtet auf viel Schnickschnack und die Bedienung ist überaus einfach dank des rudimentären Aufbaus. Beliebt sind Powermatic Stopfmaschinen nicht zuletzt ob der präzisen Ergebnisse, die sich damit generieren lassen.

Mit jedem neuen Powermatic Modell wird das Stopfen einfacher, so werden die Motoren kontinuierlich verbessert und das Stopfern erleichtert. Der Motor ist ohnehin ein wichtiger Punkt bei elektronischen Stopfmaschinen und beim Kauf sollte man hierauf besonders achten, denn ein starker Motor steigert den Komfort beim Stopfen der Zigaretten ungemein.

Powermatic 3 Plus

Mit der Powermatic 3 Plus wurde das 2 Plus Modell erweitert. Die Powermatic 3 Plus lässt selbstgedrehte Zgaretten aussehen als hätte man sie am Kiosk gekauft. Sie portioniert völlig automatisch und man darf optimal gefüllte Zigaretten erwarten. Während die Powermatic 2 Plus bereits einfach zu bedienen war, ist dies auch bei der Powermatic 3 Plus zu erwarten. Eine Schachtel Zigaretten sollte mit einem derart professionellen Gerät in ca. 5 Minuten erledigt sein.

Wie funktionieren diese Stopfmaschinen?

Es sind eigentlich nur 4 Schritte von Nöten. So füllt man den Tabak in das Tabakfach und die Hülse wird auf das Röhrchen gesteckt. Nun drückt man Start und in kürzester Zeit hat die elektrische Stopfmaschine ihre Arbeit erledigt.

Powermatic 4

Raucher, die mit Stopfmaschine ihre Zigaretten drehen, blicken nun gen Powermatic 4. Wie man hört ermöglicht die Powermatic 4 längere Produktionszeiten ohne Nachfüllen und ist geeignet für normale wie extra lange Zigarettenhülsen gleichermaßen.

Quelle: https://powermatic2.de/