Angeln

Fischen mit Boilies – Nützliche Tipps für Anfänger

Angeln ist eine immer beliebter werdende Sportart bzw Freizeitbeschäftigung. Für viele ist ein Angelausflug Balsam für die Seele und für andere ein wahres Abenteuer. Für Anfänger geht es immer meistens nur um das Fische fangen, doch es wichtig, einige Dinge vor der ersten Angeltour zu wissen. In diesem Beitrag erhältst du nützliche Tipps für Anfänger und darüber hinaus Tipps zum Fischen mit Boilies. Wir wünschen dir beim Lesen des Beitrages viel Spaß und hoffen, dass wir dir weiterhelfen können, sodass deine erste oder nächste Angeltour ein voller Erfolg wird.

Boilies werden unter Angler auch als “gekochte Murmeln” bezeichnet. Boilies werden aus natürlichen Zutaten gekochter Fischköder hergestellt, die besonders gut für Karpfen geeignet sind. Diese Art von Futter, ist mit Abstand eine der beliebtesten bei Karpfen, denn die Fische werden quasi schon magnetisch davon angezogen. Der Fischköder wird zu Beginn in eine Paste gepresst, um so letztendlich eine schöne runde Form zu bekommen. Die Kugeln müssen aber von Gewässer zu Gewässer geändert werden, denn nicht jede Boilies funktionieren in jedem Wasser. Nach einiger Zeit kann es passieren, dass die Fische sich an das Futter gewöhnen und somit nicht mehr so leicht anbeißen. Aus diesem Grund sollte man stets die Rezeptur ändern und auch mal zu anderen Ködern greifen, damit ein wenig Abwechslung ins Spiel kommt.

Anfüttern mit Boilies

Bei Wärme Süß, bei Kälte fischig. Diese Faustregel ist für viele Fischer das ausschlaggebende Kriterium, wenn es darum geht, Fischmehlmischungen herzustellen. Boilies kann man ganz bequem in einem Boilie Discounter kaufen oder selbst herstellen. Das Futter wird zu Beginn mit einem Futterschleuder oder mit einem Futterboot an potenziellen Hotspots verteilt. Nach kürzester Zeit werden vermutlich an dieser Stelle oder an diesen Stellen viele Fische ihr Unwesen treiben und sich auf die Jagd nach dem Futter machen. Wenn dieser Fall eintrifft, wünschen wir dir jetzt schonmal einen guten Fang!

Wie angelt man mit Boilies?

Es gibt viele verschiedene Methoden, wie man effektiv mit Boilies angeln kann, dies kommt meist auf den Angler selbst und das Gewässer an. Hier erklären wir dir die gängigste Methodik, mit der du sicherlich Erfolg haben wirst. Zu Beginn muss der Boilie mit einer Boilie-Nadel durchbohrt werden. Danach die Haarschlaufe mit der Boilie-Nadel greifen und das Haar durch die Boilie durchziehen. Wichtig hierbei zu beachten, dass der Stopper ins Haar gehängt werden muss. Zu guter Letzt, das Haar gut um den Stopper festziehen und fertig ist das Präparat.

Was sollte man bei einem Angelausflug beachten?

Jeder der zum ersten Mal angeln geht, weiß so gar nicht was einen erwartet. Die Vorfreude steigt ins Unermessliche und man möchte am besten so viele Fische wie möglich fangen und zugleich auch den größten, sodass man schlussendlich sagen kann, “Ich bin ein Naturtalent.” Doch nicht jede erste Angeltour endet leider so, denn es kann gut passieren, dass man mit leeren Händen nach Hause geht. Nicht jeder Angeltag geht so zu Ende, denn manchmal ist das Gewässer einfach zu unruhig und die Fische wollen einfach nicht anbeißen. Doch davon solltest du dich nicht unterkriegen lassen, sondern stets bemüht weiter machen. Wenn dieser Fall eintritt, dann solltest du dir die Frage stellen, woran es noch liegen könnte. Beispielsweise am Equipment? Zu einem Ausflug solltest du dir folgende Dinge einpacken:

  • Angelruten
  • Angelrollen
  • Angelschnüre
  • Köder
  • Nützliches Zubehör

Doch als Anfänger sollte zunächst der Spaß an erster Stelle stehen. Das Equipment wird sich im Laufe der Zeit so oder so vergrößeren, sodass eine Anfänger-Ausrüstung vollkommen ausreichend ist, um die Liebe zum Angeln finden zu können.

Wir hoffen, wir konnten dir mit unserem Beitrag weiterhelfen!