Wie die Ernährung die Libido beeinflussen kann

Männer können immer und sind Allzeit bereit. So zumindest ein weitverbreiteter Irrglaube. Richtig ist, dass die Potenz in jüngeren Jahren meist höher ist und das sie mit zunehmendem Alter abnimmt. Sie ist aber nicht nur notwendig um erfolgreich den Geschlechtsakt vollziehen zu können, sondern auch Teil des männlichen Selbstbildes und Selbstwertgefühls. Macht der Mann im Bett einmal schlapp, so empfindet er dies meist als großes Versagen. Daher ist es interessant zu wissen, dass die Libido beeinflusst werden kann. Die Ernährung spielt in diesem Rahmen eine wichtige Rolle. Wer weiß, zu welchen Lebensmitteln ergreifen muss, der unterstützt seinen Körper dabei, auch in Zukunft seinen Mann zu stehen. Weitere interessante Informationen zu dem Thema findet ihr auf https://libidinous.de/

Lustmacher

Wenn wir uns ungesund ernähren und vielleicht auch noch zu sehr fettreichem Essen greifen, dann fühlen wir uns schlapp und haben wenig Motivation, im Bett noch zu Höchstleistungen aufzulaufen. Dies gilt allerdings nur für die schlechten Fette. Die regelmäßige Aufnahme gesunder Fette hingegen wirkt sich positiv auf unser Lustempfinden aus. Zu den gesunden Fetten gehören beispielsweise Olivenöl, Avocados oder auch Fisch. Durch den Genuss dieser Lebensmittel wird die Herstellung der Sexualhormone aktiviert. Dies gilt sowohl für das Hormon Östrogen als auch für das männliche Testosteron. In der Folge kommt es zu einer Luststeigerung. Avocados enthalten übrigens auch ein hohes Maß an Vitamin E. Dies führt zudem zu einem Anstieg des Reizempfindens. Ein weiter wichtiger Inhaltsstoff ist Tryptophan. Diese Aminosäure wird in das Gehirn geschleust und sorgt hier dafür, dass sich vermehrt die Glückshormone Serotonin bilden.

Schärfe

Wer Probleme damit hat sich im Bett lustvoll hinzugeben, der sollte es mal mit scharfem Essen probieren. Hier empfiehlt es sich, die Speisen und Gerichte mit Chili, Ingwer oder anderen scharfen Gewürzen zu verfeinern. Die Schärfe sorgt dafür, dass der Stoffwechsel angeregt wird. Zudem wird auch die Durchblutung gesteigert. Dies wiederum unterstützt die sexuelle Erregung und führt dazu, dass der Schwellkörper mehr Blut aufnimmt.

Die Ingwerknolle hat neben der Schärfe im Übrigen noch einen weiteren Vorteil. Sie enthält ätherische Öle. Durch die Aufnahme dieser Öle kommt es zu einer Reizung der Schleimhäute sowie zeitgleich zu einer Steigerung der Erregung. Manche Menschen berichten daher, dass sie nach dem Verzehr von Ingwer intensivere Orgasmen erleben konnten. Zudem wärmt Ingwer von innen und fördert die Durchblutung der Lendengegend.

Zimt

Bei Zimt handelt es sich um ein Gewürz, was wir vornehmlich aus der Weihnachtszeit kennen. Wer seine Libido steigern möchte, der sollte aber ganzjährlich auf Zimt setzen. Zimt wirkt in diesem Zusammenhang stimulierend. Es regt die Produktion der Pheromone an, wobei es sich um sexuelle Botenstoffe handelt. In der Folge wird das sexuelle Verlangen erhöht.

Eiweiß

Auch Eiweiß ist ein wichtiger Baustein, um die Durchblutung zu fördern. Daher sollte die Ernährung möglichst proteinreich sein. Eiweiße wirken sich insgesamt positiv auf das Gefäßsystem aus. Die Gefäße selbst werden elastischer und weicher. Ein positiver Nebeneffekt der proteinhaltigen Ernährung ist zudem die Bildung des Hormons Dopamin, welches seinerseits einen luststeigernden Effekt hat.

Nüsse

Das Nüsse gesund sind, ist hinlänglich bekannt. Sie haben aber auch einen direkten Einfluss auf unsere Potenz. Dies liegt vor allem an den enthaltenen Vitaminen, den Ballaststoffen sowie den gesunden Fetten. Diese Inhaltsstoffe sorgen zum einen für einen Schutz der Gefäße. Auf der anderen Seite stehen sie aber auch in Zusammenhang mit der Hormonproduktion, welche sie effektiv anregen können. Es gibt Studien, die sogar einen Zusammenhang zwischen der Spermienqualität beziehungsweise der Fertilität und dem Verzehr von Nüssen nachweisen konnten.

Kaffee

Kaffee macht nicht nur wach, er wirkt sich auch positiv auf die Libido aus. Wer regelmäßig Kaffee trinkt, der verspürt eine größere Lust auf Sex. Insgesamt steigert der Genuss von Kaffee die Aktivität als auch den Lustgewinn.

Wassermelonen

Dass der Verzehr von Wassermelonen die Libido stärken kann, ist vielleicht noch nicht so bekannt. Tatsächlich enthalten die Früchte die Aminosäure Citrullin. Citrullin ist mit verantwortlich für unsere Blutgefäße und deren Schutz. Zudem sollen weitere Inhaltsstoffe des Fruchtfleisches eine Wirkung entfalten, die der der Potenzpille Viagra ähnlich ist.

Spinat

Nicht nur Popeye gelangte durch den Verzehr von reichlich Spinat zu einer besonderen Stärke. Das grüne Blattgemüse kann mit einem hohen Eisengehalt sowie reichlich Magnesium aufwarten. Dies führt zu einem Schutz der Blutgefäße und verhindert, dass sich diese verengen. Dadurch wird das männliche Stehvermögen gefördert.

Ginseng

Auch die Ginsengwurzel konnte in Studien überzeugen. Hier konnten Nachweise erbracht werden, dass der Konsum dieser Wurzel das sexuelle Lustempfinden steigert. Die Wirkung entfaltet sich dabei nach einer längeren Einnahme von etwa vier Wochen. Ginseng kann dabei als hochdosiertes Präparat eingenommen werden. Es beugt zudem Erektionsstörungen vor.

Haferflocken

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages und sollte möglichst reichhaltig ausfallen. Besonders wertvoll sind Haferflocken. Sie enthalten das so genannte L-Arginin, welches den Körper dabei unterstützt auf natürliche Weise Testosteron auszuschütten. Somit kann der Verzehr von Haferflocken die Potenz steigern. Weiter führt Arginin auch zu einer Gefäßerweiterung im Penis, wodurch dieser vermehrt Blut aufnehmen kann.

Spargel

Schon die Form des Spargels ist wegweisend. Nach dem Genuss dieses Gemüses wird der Körper dazu angeregt, vermehrt Geschlechtshormone auszuschütten. Dies wiederum erhöht die Libido.

Feigen

Feigen gelten als wahres Aphrodisiakum. Die Wirkung wurde schon vielfach im orientalischen Raum genutzt. Daher sollten frische Feigen regelmäßig auf dem Speiseplan stehen. Sie enthalten große Mengen an Magnesium und auch Eisen sowie Phosphor. Diese Inhaltsstoffe vitalisieren den Körper und fördern damit die natürliche Lust.

Fazit: Es ist interessant, wie viele Lebensmittel tatsächlich einen Einfluss auf unser Sexualleben ausüben. Wer also seine Lust steigern möchte oder sein abgeflachtes Lustempfinden wieder aufleben lassen möchte, der sollte einmal versuchen, seine Ernährung auf eine gesündere und leichtere Kost umzustellen und die vorgenannten Lebensmittel mit einzubauen. Auf diesem Wege ist es möglich, seinem Körper auf natürliche Weise neue Reize zu bieten und den persönlichen Lustgewinn zu steigern.