ClassWatch

iPhone 8 und iPhone X: Super smart mit neuer Technik

Die Rückseite und Vorderseite des iPhone X sind hochwertig
01 Okt

 

Alt-Tag: Die Rückseite und Vorderseite des iPhone X sind hochwertig
Das iPhone X ist das neue Flaggschiff von Apple schlechthin und wird bald in den Stores erhältlich sein. Bildquelle: apple.com

Mit dem neuen iPhone 8, dem iPhone 8 Plus und dem iPhone X schickt sich Apple an, den Smartphone-Markt wieder ordentlich durcheinanderzubringen.   

Alle neuen Modelle wurden im Rahmen der Keynote am 12. September dieses Jahres vorgestellt. Während das iPhone 8 bereits in den Stores erhältlich ist, trifft das auf das iPhone X leider noch nicht zu. Hier muss man noch ein wenig warten leider.

Allerdings wird gerade dieses von vielen potenziellen Käufern bereits mit großer Spannung und Vorfreude erwartet, aus vielerlei Gründen. Wir fassen in diesem Beitrag ein paar der wichtigsten facts für Euch zusammen.

Fünf Modelle sind bei Apple nun dem Highend-Segment zugeordnet

Wieder einmal gab es eine Keynote von Apple und dieses Mal hatte Tim Cook auch noch ein „one more thing“ in petto. Die Rede ist von dem iPhone X, aber neben diesem Highend-Gerät hat Apple auch noch die beiden Nachfolger des iPhone 7 vorgestellt. Zusammen mit den beiden iPhone 8 und dem iPhone X hat der Hersteller aus Cupertino nun insgesamt fünf Modelle im Portfolio, die dem High-End-Bereich zugeordnet werden können. Bei so viel Modellvielfalt fragt sich unmittelbar, wer die genaue Zielgruppe ist. Das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus nehmen die Rolle der sonst als „s-Modelle“ präsentierten Smartphones ein. Hier ist die Zielgruppe wie folgt:

 Vertragskunden, die auf das neue Gerät umsteigen
 Personen, die beim Smartphone immer up to date sein wollen
 Menschen, denen die Leistung des iPhone 7 nicht ausreicht

Beim iPhone X ist die Zielgruppe einerseits wegen des Preises enger gehalten als beim iPhone 8, auf der anderen Seite hat es aber mit seinem neuen Display einen entscheidenden Mehrwert zu bieten. Ansehnliche Bilder machen beide neuen Geräte Generationen und diese sind sogar so gut, dass selbst routinierte Fotografen davon profitieren können. Diese haben ihr Smartphone ohnehin immer dabei und können es dann als Backup nutzen.

Upgrade vom iPhone 7 auf das iPhone 8 ist nicht unbedingt notwendig

Beginnend bei den einzelnen Unterschieden respektive entscheidenden Kaufkriterien soll zunächst einmal auf das iPhone 8 eingegangen werden. Die wichtigsten Unterschiede zum iPhone 7 bzw. iPhone 7 Plus gehen dabei aus der nachstehenden Tabelle hervor:

Merkmal iPhone 8 Plus iPhone 8 iPhone 7 Plus iPhone 7
Gewicht 202 Gramm 148 Gramm 188 Gramm 138 Gramm
Prozessor A11, M11 A11, M11 A10, M10 A10, M10
Speicher 64 GB, 256 GB 64 GB, 256 GB 32 GB, 128 GB, 256 GB 32 GB, 128 GB, 256 GB
Ladung Drahtlos Drahtlos Kabel Kabel
Akku 2675 mAh 1821 mAh 2900 mAh 1960 mAh

 

Zum einen ist es so, dass die neuen Modelle des iPhones im direkten Vergleich zur iPhone 7-Reihe ein wenig schwerer geworden sind und in Sachen Kapazität des Akkus abgenommen haben. Dafür lassen sich die neuen Modelle drahtlos aufladen, was sich viele Käufer bei Apple schon seit geraumer Zeit gewünscht haben. Bei dem Speicher des iPhone 8 bietet Apple in diesem Jahr weniger gestalterische Freiräume an und stellt lediglich zwei Größen zur Verfügung. Das ergibt allerdings Sinn, denn 64 GB sind für Normalnutzer auf jeden Fall mehr als genug Speicher und 256 GB decken dann auch größere Musik- und Filmsammlungen problemlos ab. Beim Prozessor ist darüber hinaus die neueste Generation implementiert worden.

Das iPhone X verwendet ein besonders hochauflösendes OLED – Display

Das iPhone X liegt sehr gut in der Hand
Bei dem iPhone X kommt erstmalig ein Display zum Einsatz, das die Standards der OLED-Technologie erfüllt. Bildquelle: apple.com

Der Grund schlechthin, warum Käufer bei Apple eher zu dem iPhone X greifen sollen und werden ist das neue, größere Display des Gerätes. Erstmalig verbaut Apple in einem seiner Smartphones nämlich einen OLED-Bildschirm, der 5,8 Zoll in der Diagonale misst und über eine beeindruckende Auflösung von 2436 x 1125 Pixeln verfügt. Daraus resultiert im Übrigen auch eine höhere Pixeldichte von 458 PPI, was im Vergleich zum iPhone 8 Plus noch einmal eine Steigerung von 57 PPI bedeutet. Interessant ist das iPhone X im Vergleich zum iPhone 8 vor allem vor einem bestimmten Hintergrund:
1. Es bietet ein Display, das noch einmal um 0,3 Zoll größer ausfällt
2. Obwohl das Display mehr Fläche hat, ist das Smartphone insgesamt leichter.

Knapp 30 Gramm weniger wiegt das iPhone X als das iPhone 8 Plus. Das ist nicht zuletzt auch darauf zurückzuführen, dass es der Hersteller hier geschafft hat, den zur Verfügung stehenden Platz effizienter mit dem Display zu füllen. So ist es erklärbar, dass auch die Außenmaße mit 143,51 x 70,87 Millimetern im Vergleich zu 158,50 x 77,98 Millimetern geringer ausfallen. Abgesehen davon verfügt das iPhone X als einziges iPhone auch über keinen Home Button und wird stattdessen über Face ID entsperrt, das in den ersten Tests bereits ganz gut funktioniert hat. Verfügbarkeit und Preise der neuen Geräte unterscheiden sich In Bezug auf die Verfügbarkeit und die Preise gibt es zumindest beim iPhone 8 Positives zu vermelden. Dieses ist nämlich bereits seit dem 22. September
erhältlich.

Bei den Preisen gilt die nachstehende Staffelung:

1. Das iPhone 8 mit 64 GB Speicher ist ab 799 Euro erhältlich
2. Das iPhone 8 Plus mit 64 GB Speicher wechselt für mindestens 909 Euro
den Besitzer

Bei beiden Modellen wird für die Variante mit einem Speicher von 256 GB naturgemäß ein höherer Preis aufgerufen, der exakt 170 Euro über dem Basis-Kurs liegt. So müssen Käufer für das iPhone 8 mit großem Speicher 969 Euro bezahlen, für das iPhone 8 Plus hingegen 1079 Euro. Weniger erfreulich sieht die Lage bei dem iPhone X aus, das nicht nur wegen seines Preises bisher etliche Diskussionen hervorgerufen hat. Momentan ist das, ab einem Kurs von 1149 Euro für die 16 GB Variante erhältliche, Smartphone noch nicht einmal verfügbar, was sich allerdings ab dem 3. November dieses Jahres ändern wird. Vorbestellungen können immerhin bereits ab Ende Oktober getätigt werden, wobei Kunden für die 256 GB-Variante mit 1319 Euro noch tiefer in die Tasche greifen müssen. Bleibt abzuwarten, ob das iPhone X auch in der Praxis die ersten Nutzer überzeugen kann und keine
unliebsamen Überraschungen im Rahmen des Early Adoptings zutage treten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.