ClassWatch

Größter Mann der Welt: Es war Robert Wadlow.

der größte mann der welt
02 Dez

Der größte Mann der Welt wurde nur 22 Jahre alt.

Mein Papa ist größer as Deiner – Diesen Satz hört man in Kindergartenkreisen nicht selten. Aber wer ist eigentlich wirklich der größte Mann der Welt? Dieser große Mann, den wir hier kurz vorstellen möchten, hätte wohl wirklich große Chancen auf den Titel des größten Mannes der Welt gehabt. Papa wurde er jedoch leider nicht, denn er verstarb viel zu jung.

Robert Wadlow litt an einer selten Krankheit

Und diese wäre heute durchaus heilbar gewesen. Sie hätte ihm Zirkusangebote und die Blicke seiner Mitmenschen erspart. Lange wusste auch die Wissenschaft nicht, das die Wachstumsschübe auslöste. Es war ein Tumor, dessen Entfernung damals ein zu großes Risiko mit sich gebracht hätte. Heute wäre die Krankheit wohl tatsächlich in den Griff zu kriegen. Eine OP durch die Nase hätte Roberts Leben verändern können und das Wachstum stoppen können. Robert Wadlow war jedoch nicht nur körperlich groß. So verhalf er dank seiner Teilnahme an vielen Tests der Wissenschaft die Krankheit zu erforschen. Ein Denkmal, das in seiner Heimatstadt steht, ist vielleicht der Lohn für sein Aufopferung.

Doch wer war der größte Mann der Welt, der gar im Guiness Buch der Rekorde steht?

Es gab einige große Männer, doch Robert Wadlow war wohl mit seinen 2.72m der Größte von ihnen. In Alton im Jahr 1918 geboren und schon 1940 gestorben, hätte Robert Wadlow gewiss gerne auf den Titel des größten Mannes der Welt verzichten können, denn seine Größe war zeitgleich auch sein Schicksal. Eine seltene Krankheit, machte ihn zum Größten, denn das Hypophysenadenom, ein Tumor, sorgte bei Robert Wadlow für massive Wachstumshormonausschüttung und beschwerte ihm somit ein Leben im Rampenlicht, das nur von kurzer Dauer sein sollte. Robert Wadlow erlag 1940, im Alter von 22 Jahren einer Blutinfektion. Sein Sarg wurde von 12 Männern getragen.

weitere Informationen zu Robert Wadlow, dem Gentle Giant.

Robert Wadlows Schicksal wurde im erst in späteren Jahren zum Verhängnis. Zunächst sollte er bei guter Gesundheit sein, doch später machten ihm vor allem seine Füße zu schaffen. Später war an Laufen ohne Krücken, nicht mehr zu denken. Robert Wadlow war ein ruhiger, angenehmer Mensch, dessen Martyrium und sein Umgang damit andere beeindruckte. Vielleicht auch ein Grunde weshalb die ganze Stadt bei seiner Beerdigung in Alton Anteil nahm. Zu Lebzeiten war Robert Wadlow um ein normales Leben bemüht. Er sammelte Briefmarken, interessierte sich für Fotografie. Das Thema Füße sollte sein Leben bestimmen, denn Schuhe in dieser Größe waren nicht nur schwer zu finden und waren zudem noch unbezahlbar. Später sollte Robert Wadlow diese jedoch von einer Schuhfirma umsonst erhalten. Auch seine Armspannweite ist erwähnenswert, denn mit 288cm wird diese wohl ebenfalls lange unerreicht bleiben. Schon mit 4 Jahren war Robert 1.62m groß